Spielen im Kinderzimmer

das gehört einfach dazu

Es gibt viele Gründe, warum das Spielen im Kinderzimmer so wichtig für die gesunde Entwicklung von Kindern ist.

Nicht jedes Wetter eignet sich zum Draußen-Spielen.

Und nicht nur das Wetter ist ausschlaggebend. Gerade wenn der öffentliche Raum eingeschränkt oder gefährlich ist, brauchen Kinder zuhause eine Möglichkeit sich zu entfalten. Auch deswegen sollte der eigene Raum nicht mehr nur einfach, wie früher, hauptsächlich dem Schlafen dienen.

Erziehung und Motorik

Die motorische Entwicklung ist für ein gesundes Heranwachsen von Körper und Geist unerlässlich. Organsysteme, Muskeln und Sinne brauchen die Impulse der Bewegung, um sich optimal zu entwickeln.

Die ersten Lebensjahre sind prägend für die Zukunft.

Besonders wichtig ist in dieser Zeit die Entwicklung der Motorik, das heißt der Beweglichkeit Ihres Kindes. Jetzt lernt es, Arme und Beine richtig einzusetzen, das Gleichgewicht zu halten und wie viel Spaß es macht, die Schwerkraft für Momente außer Kraft zu setzen.

Spielen und Bewegen ist das A und O

Sich ausreichend zu bewegen ist bereits im Kleinkindalter wichtig.

Man merkt häufig viel zu spät, dass etwas nicht in Ordnung ist. Ein Kinderkörper scheint erst einmal alles vertragen zu können. Wenn sich Haltungs- und Bewegungsauffälligkeiten einstellen, ist es höchste Zeit zum Handeln. Viele Kinder leiden schon im frühen Alter an Übergewicht und Wahrnehmungsstörungen. Das kann zu Ermüdung führen und die Konzentrations- und Lernfähigkeit negativ beeinflussen. Langfristig drohen bei mangelnder Bewegung zum Beispiel Diabetes, Muskelschwäche oder Osteoporose .

schlafender junge in der Schule

Die Motorische Entwicklung hat Einfluss auf:

– Die Koordinationsfähigkeit

– das Gleichgewichtsvermögen

– die Reaktionsfähigkeit

– die Aufnahmefähigkeit

und vieles mehr…

 

Kinder Klettern

SINN-voll spielen

Alle Sinne sollen geschärft werden

Mit einer kindgerechten Einrichtung schafft man Anreize für die verschiedenen Sinne.

Zu Beginn geht es ums Sehen, Fühlen und Ertasten. Dann kommen Fähigkeiten wie Greifen, sich Hochziehen und Klettern dazu. In den ersten drei Jahren sollten sich Eltern Zeit nehmen, dieses mit ihren Kindern zu erlernen. Spielen Sie mit Ihren Kindern und geben Sie nicht zu viele Dinge vor, sondern lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf.

KLettern und Blancieren + für die kindliche Entwicklung

Nach Ende des Kleinkindalters wirken Kinder zunehmend zartgliedriger. Das liegt unter anderem daran, dass der Kopf im Verhältnis zum Körper nicht mehr so schnell wächst. Auch die Beine und Arme wachsen schnell. Mit der Veränderung der Körperproportionen verlagert sich der Schwerpunkt des Körpers weiter nach unten. So wird es für das Kind immer leichter, das Gleichgewicht zu halten. Das wäre nun spätestens der Startpunkt für ein Kindermöbel mit Kletterfunktion.

Unterstützen Sie die Motorik- Entwicklung Ihres Kindes

  • Weniger Spielsachen und Medien, fördern die Kreativität
  • Fördern Sie Freundschaften – Ihr Kind entwickelt dadurch früh Sozialkompetenzen.
  • Lassen Sie Ihr Kind nicht zu viel fernsehen oder am Computer spielen. Überwachen Sie das Programm und lassen Sie sich das Spiel zeigen.
  • Seien Sie nicht ängstlich, kleine Verletzungen gehören zum Kind sein dazu.
  • Unterstützen Sie Sport und Spiel – das dabei erlernte Verhalten wird sich auch auf das Erwachsenenalter übertragen.
  • Achten Sie schon bei der ersten Kinderzimmerausstattung auf den Aspekt motorische Förderung

Dazu finden Sie noch weitere Anregungen in unserem Blogartikel  5Dinge die Kindern gut tun.

Julia hat uns auch dazu ein paar Tipps gegeben, diese finden Sie unter dem LINK:  Spielend lernen mit Frieda

Wenn Ihr Kind sich nicht in den Normen altersgerecht entwickelt, ist das kein Grund zur Sorge

Vieles kann auch in späteren Jahren nachgeholt werden, allerdings wird das sehr mühsam.

Ein echtes Spielbett, robust und kindgerecht gestaltet, lässt erst gar keine Langeweile aufkommen. Hier ist die Bewegung schon mit „eingebaut“.

Unsere Empfehlungen:

Alle Kollektionen von de Breuyn erfüllen diese Kriterien in unterschiedlichster Art. Die Spielbetten der Kollektionen DELUXE, DESTYLE und KASVA sind alle mitwachsend und können so den Entwicklungsschritten ganz individuell angepasst werden.

Damit wird das Spielen im Kinderzimmer mit Bewegung von ganz alleine funktionieren.